Kiliani Wallfahrt 2017

Foto: Leo Daniel

Viele Gläubige waren am Samstag zum Pontifikalamt mit Generalvikar Thomas Keßler in die Neumünsterkirche gekommen.
Die Heimatvertriebenen und Aussiedler hatten ihre Kerzen mit dem Wappen und Namen der alten Heimat zum Altar getragen die dort vom Generalvikar entzündete wurden. Die Kerzen stehen für alle Menschen die sich für Verständigung zwischen den Völkern einsetzen.
Im Anschluß gab es am Killiansplatz Zeit für Begegnung mit kleinem Imbis.
Zum Abschluß des Kiliani-Tags der Aussiedler und Vertriebenen gab es eine Ökumenische Killiani-Andacht in der Marienkapelle mit dem Diözesan-Aussiedler- und Vertriebenenseelsorger Pfarrer Adam Possmayer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.