Neuwahlen – Günther Rinke macht weiter

Satzungsgemäß hat die Landsmannschaft der Oberschlesier -Kreisgruppe Würzburg- bei der Jahreshauptversammlung die Neuwahlen durchgeführt. Der bisherige Vorsitzende Günther Rinke wurde im Amt bestätigt. Seine gleichberechtigten Stellvertreter sind weiterhin Monika Bugschat, Joachim Bialas und Karl-Heinz Bohn. Die Kassenführung ist wie bisher in den Händen von Elisabeth Rinke. Als Beisitzer wurden Therese Kreuz, Gerhard Modrzik, Leo Daniel, Karin Bohn, Dominik Bugschat, Michael Fries, Roswitha Jakob und Luzie Mrowitz gewählt. Die Wahlleitung hatte Karin Bohn.

Der Vorsitzende wies auf die Notwendigkeit der Landsmannschaft auch in der heutigen Zeit hin, damit Flucht, Vertreibung und Aussiedlung nicht in Vergessenheit geraden. Das Kulturgut Oberschlesiens (Sitten, Brauchtum usw.) ist zu sammeln, zu erhalten und weiterzugeben. Die Landsmannschaft hat die Kenntnisse von Oberschlesien zu vertiefen und zu verbreiten. Trotz starkem Rückgang der Mitgliederzahlen hat die Kreisgruppe Würzburg noch fast 200 Mitglieder, und ist eine der größten Kreisgruppen im Bundesgebiet. Er rief die Versammlung auf, neue Mitglieder, die selbst noch in Oberschlesien geboren wurden und auch dort gelebt haben, zu werben. Ein Bekenntnis der jüngeren Generation zur Heimat Oberschlesiens, dem „Land unter dem Kreuz“ abzugeben, kann auch als passives Mitglied nachdrücklich erfolgen.

Die Kreisgruppe feiert am Samstag, den 01.12.2018 mit einem Barbara-Festgottesdienst und einer anschließenden Jubiläumsfeier in der Pfarrkirche und Pfarrsaal von St. Bruno in Würzburg-Steinbachtal das 65 jährige Bestehen. Hierzu sind alle Oberschlesier und Gäste schon jetzt herzlich eingeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.